1. Gebäude der Deutschen Botschaft in Budapest Willkommen bei der Deutschen Botschaft Budapest
  2. Terminvergabe Online-Terminvergabe des Rechts- und Konsularreferates
  3. Grafische Darstellung der Mitglieder des Sicherheitsrats in englischer Sprache Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20
Gebäude der Deutschen Botschaft in Budapest

Willkommen bei der Deutschen Botschaft Budapest

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Erreichbarkeiten unserer Vertretung:

Terminvergabe

Online-Terminvergabe des Rechts- und Konsularreferates

Ab dem 3. Februar 2014  ist das Rechts- und Konsularreferat für den Besucherverkehr grundsätzlich nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet. Bitte informieren Sie sich zunächst über die Voraussetzungen und mitzubringenden Unterlagen der gewünschten Dienstleistung und buchen dann einen Termin. Das gilt auch, wenn zunächst nur ein Beratungsgespräch gewünscht ist. In dringenden Notfällen, z.B. bei Pass- und Geldverlust, ist die Vorsprache selbstverständlich wie bisher auch ohne Terminbuchung möglich.

Grafische Darstellung der Mitglieder des Sicherheitsrats in englischer Sprache

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen.

Alumni-Treffen deutscher Stiftungen und Organisationen an der Andrássy Universität

Am 21.09.2017 fand im Spiegelsaal der deutschsprachigen Andrássy- Universität Budapest die diesjährige Veranstaltung für Alumni des DAAD, der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der Mummert-Stiftung, der Baden-Württemberg-Stiftung, des Europanetzwerkes Deutsch des Goethe-Instituts und des Internationalen Parlamentsstipendiums des Bundestages statt.

Dr. Thomas Petersen

„Die kleineren Parteien spielen die Musik“ – Meinungsbild vor der Bundestagswahl

Am 21. September 2017, wenige Tage vor der Wahl des 19. Deutschen Bundestages, präsentierte Dr. Thomas Petersen, Projektleiter am Institut für Demoskopie Allensbach, auf Einladung der Deutschen Botschaft das aktuelle Meinungsbild in Deutschland.

TrioArtus Konzert in der Synagoge in der Hegedüs Gyula Straße in Budapest

Trio Artus in der Hegedűs-Synagoge in Budapest

Im Rahmen eines deutsch-israelisch-polnischen Projektes spielte das Trio Artus, drei Künstler aus den beteiligten Ländern, am 14. September in der Synagoge in der Hegedűs Straße in Budapest auf zwei Querflöten und einer Konzertgitarre klassische und moderne Werke, u.a. vertonte Texte der deutsch-tschechischen Schriftstellerin Ilse Weber, die im Theresienstädter Ghetto und in Auschwitz entstanden waren.

Kranzniederlegung im Deutsch-Ungarischen Soldatenfriedhof in Veszprém

Arbeiten am Deutsch-Ungarischen Soldatenfriedhof in Veszprém abgeschlossen

Zum Abschluss der Arbeiten an dem Deutsch-Ungarischen Soldatenfriedhof in Veszprém fand am 14. September eine Kranzniederlegung statt. Insgesamt waren jeweils 7 ungarische und 7 deutsche Soldaten unter Leitung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge für über eine Woche im Einsatz und haben notwendige Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Maria Altmann, Leiterin des Kulturreferats der Deutschen Botschaft Budapest bei der Ausstellungseröffnung

Reformationsausstellung im Haus der Ungarndeutschen eröffnet

Am 13. September 2017 wurde im Haus der Ungarndeutschen die Wanderausstellung „Reformation im östlichen Europa“ eröffnet. Die Ausstellung wurde vom Deutschen Kulturforum östliches Europa konzipiert und wird mit Unterstützung der Deutschen Botschaft Budapest u.a. an vier Stationen in Ungarn gezeigt (Tata, Budapest, Mezöbereny und Debrecen).

Außenminister Szijjártó bei der Ankündigung der Investition von Diehl Aircabin

Neue deutsche Investition in Ungarn: Diehl Aircabin errichtet Ingenieurzentrum in Debrecen

In Anwesenheit von Außenminister Péter Szijjártó und Botschafter Volkmar Wenzel stellte das deutsche Familienunternehmen Diehl Aircabin, das bereits in Nyírbátor erfolgreich Flugzeugteile produziert, am 11. September 2017 sein neues Investitionsvorhaben vor: Am Standort Debrecen wird ein Ingenieurzentrum für 150 hochqualifizierte Ingenieure errichtet.

Prof. Dr. Dietmar Meyer, Rektor der Andrássy Universität

Studienjahr an der Andrássy Universität feierlich eröffnet

Mit einer Feierstunde wurde am 8. September im Spiegelsaal der deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest das neue Studienjahr offiziell eröffnet. Gleichzeitig erhielten die Absolventen ihre Diplome.

Botschafter Wenzel übergibt das Beglaubigungsschreiben an den ungarischen Staatspräsidenten Áder

Volkmar Wenzel als neuer deutscher Botschafter akkreditiert

Volkmar Wenzel ist der neue Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Ungarn. Er übergab am 6. September 2017 sein Beglaubigungsschreiben S.E. dem Präsidenten der Republik Ungarn, János Áder.

Dr. Gergely Gulyás, Stephan Löwenstein, Gergely Prőhle, Krisztián Szabados (l-r) im Gespräch

Diskussionsveranstaltung in der Deutschen Botschaft

Anlässlich des 25. Jahrestages der Unterzeichnung des deutsch-ungarischen Freundschaftsvertrages fand am 29. August 2017 eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Deutschland und Ungarn – der europäische Weg. Neue Integrationsdynamik oder neue Krise?“ in der Deutschen Botschaft Budapest statt.

Aufgeklappte Ortenburg-Bibel im Deutschen Historischen Museum

500 Jahre Reformation

Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, schlug der Überlieferung nach der Theologieprofessor Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg. Dieser „Thesenanschlag“ von Wittenberg markiert den Beginn der Reformation. Wegen ihrer weitreichenden theologischen, kulturellen und politischen Folgen ist das Jubiläum 2017 nicht nur ein kirchliches, sondern ein kulturgeschichtliches Ereignis von Weltrang.

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der damalige Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Touristen mit einem "Berlin-Greeter" unterwegs

Keine No-Go-Zonen in Deutschland

Die Botschaft erreichen in letzter Zeit Nachfragen bezüglich angeblicher sog. „No-Go-Zonen“. Woher entsprechende Behauptungen aus Informationsbroschüren der Referendumskampagne der ungarischen Regierung stammen, ist der Botschaft nicht bekannt. Es gilt ohne Abstriche: Deutsche Gesetze gelten ausnahmslos im gesamten Bundesgebiet und können auch uneingeschränkt durchgesetzt werden.

Anmeldung zu einem Portal

Meldungen von aus dem Ausland nach Deutschland entsandten Arbeitnehmern ab dem 1. Januar 2017 online möglich

Für die Zeit ihrer Tätigkeit sind Arbeitnehmern, die aus dem Ausland entsandt werden, die in Deutschland maßgeblichen Arbeitsbedingungen, wie zum Beispiel Mindestlohn oder Mindesturlaub, zu gewähren.

Euro Scheine und Münzen

Mindestlohn - Kontrollen zur Überprüfung des Mindestlohngesetzes im Transportsektor für Transit ausgesetzt

Die Kontrollen durch die staatlichen Behörden zur Überprüfung des Mindestlohngesetzes werden - begrenzt auf den Bereich des reinen Transits - für den Zeitraum bis zur Klärung der europarechtlichen Fragen zur Anwendung des Mindestlohngesetzes auf den Verkehrsbereich ausgesetzt. Ab dem 1. Januar 2015 hat grundsätzlich jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer in Deutschland Anspruch auf Zahlung eines Arbeitsentgelts mindestens in Höhe des Mindestlohnes von 8,50 Euro brutto je Zeitstunde gegen den Arbeitgeber.

Der Botschafter

Botschafter Volkmar Wenzel

Volkmar Wenzel ist der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn

Bundestagswahl 2017: Informationen für Deutsche im Ausland

Bundestagswahl 2017

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum Deutschen Bundestag statt. Möchten Sie an der Wahl teilnehmen?

Die Botschaft macht darauf aufmerksam, dass am 3. September 2017 die Frist für Deutsche im Ausland für die Eintragung in das Wählerverzeichnis endet. Die Eintragung ins Wählerverzeichnis ist Voraussetzung, um an der Bundestagswahl teilnehmen zu können. Die Wahl ist ausschließlich als Briefwahl bei deutschen Meldebehörden möglich. Eine Wahl in den Amtsräumen der Botschaft am Wahltag findet nicht statt.

Nähere Hinweise finden Sie unter http://www.bundeswahlleiter.de

Ausschreibungen/Offerten/Stipendien

Studieren an der Universität

Die Deutsche Botschaft informiert Sie regelmäßig über Ausschreibungen und Offerten verschiedener Institutionen.

Newsletter der Deutschen Botschaft Budapest - Aktuelle Nachrichten und Veranstaltungshinweise

Abonnieren Sie unsere Newsletter, die Sie über Ereignisse, an denen die Deutsche Botschaft beteiligt ist, und über aktuelle Nachrichten aus Deutschland informieren.

Krisenvorsorgeliste

Krisenstab Auswäertiges Amt

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Über die Krisenvorsorge hinaus bietet die elektronische Registrierung die Möglichkeit, Informationen zu Bundestagswahlen und zu Wahlen zum Europäischen Parlament sowie sonstige Informationen der zuständigen deutschen Auslandsvertretungen zu beziehen. Eine Eintragung ist deshalb bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen.

Sicher reisen - Ihre Reise-App

Alle Infos des Auswärtigen Amts für Ihre sichere Auslandsreise in einer App. Für  Android Smartphones und Tablets sowie für iPhone und iPad.

Mehr darüber hier .

Neue „Tatsachen über Deutschland“ – in 19 Sprachen

Titelbild von "Tatsachen über Deutschland"

Alles, was man über das Deutschland von heute wissen muss, steht in „Tatsachen über Deutschland“. Wie das politische System funktioniert. Welche Leitlinien die Außenpolitik prägen. Was die Wirtschaft auszeichnet. Was neu ist in Kunst und Kultur. Zudem stehen die kompletten „Tatsachen“ als E-Paper zum Herunterladen bereit. 

EU-Ratspräsidentschaft

Logo der estnischen EU-Ratspräsidentschaft

Im zweiten Halbjahr 2017 tagt der Rat der Europäischen Union unter dem Vorsitz Estlands.

Law - Made in Germany

Recht und Gesetz Symbolbild

„Law – Made in Germany“ - eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung unter Federführung des Bundesministeriums für Justiz und den Partnern aus dem „Bündnis für das deutsche Recht“ zur Verbreitung des deutschen Rechts.