Luther-Ausstellung an der Károli Gáspár Universität der Reformierten Kirche

Im Rahmen der internationalen Konferenz „Luther und die Reformation im Spiegel der deutschsprachigen Literatur des 18., 19. und 20. Jahrhunderts“ an der Károli Gáspár Universität der Reformierten Kirche in Ungarn wurde am 23. November 2017 die Ausstellung „#HereIstand – Martin Luther, die Reformation und die Folgen“ eröffnet.

Die Posterausstellung zeigt die Umbrüche des 16. Jahrhunderts. Mit modernen, wissenschaftlich fundierten und attraktiv gestalteten Infografiken werden die wichtigsten Stationen der Reformationsgeschichte und ihre Auswirkungen bis heute gezeigt. Das Ausstellungsprojekt wurde mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes im Rahmen der Lutherdekade in Kooperation von vier deutschen und drei amerikanischen Partnern realisiert - Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (LDA federführend), Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt (SLG), Deutsches Historisches Museum (DHM) und Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Minneapolis Institute of Art, The Morgan Library & Museum, New York, und Pitts Theology Library der Candler School of Theology an der Emory University, Atlanta. Dank der Unterstützung der Deutschen Botschaft Budapest bleibt die Ausstellung auch nach der Konferenz für die Studierenden und Besucher der Károli-Universität zugänglich.

Weitere Informationen:

http://www.here-i-stand.com/

http://www.kre.hu/