Die Deutsch-Ungarischen Kultur-und Bildungsvorhaben stehen für 2018/2019 fest

Am 24. und 25. Oktober traf sich die Ständige Unterkommission der Ungarisch-Deutschen Gemischten Kulturkommission zu ihrer 21. Sitzung im Ungarndeutschen Bildungszentrum Baja (Südungarn). Vertreter des ungarischen Ministeriums für Gesellschaftliche Ressourcen (EMMI), der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen und deutscher Institutionen (Botschaft, Goethe-Institut, DAAD, ifa Stuttgart, ZfA Bonn, Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern) stimmten sich hinsichtlich der seitens der genannten deutschen Institutionen in Zusammenarbeit mit der ungarndeutschen Minderheit für die Jahre 2018 und 2019 geplanten Kultur-und Bildungsvorhaben ab. Die Unterkommission wurde geleitet von der Kabinettschefin im EMMI Staatssekretariat für Internationale Angelegenheiten und der Leiterin des Kulturreferats der Deutschen Botschaft Budapest.