Die Andrássy Universität erhält Kunstwerke vom Deutschen Kunstfonds

Am 1. März 2017 wurden der Andrássy Universität Budapest fünf zeitgenössische Kunstwerke überreicht, die der Deutsche Kunstfonds in Ungarn mit Unterstützung von deutschen Unternehmen (E.ON Hungária und B.Braun Medical) auf der Kunstmesse Art Market Budapest 2016 erworben hatte.

Die Idee eines Kunstfonds geht auf eine Initiative der Träger von Art Market Budapest zurück. Die Firma Edge Communications bat die Botschaft um Unterstützung bei dem Vorhaben, auf der jährlich stattfindenden Kunstmesse Art Market mittels des zu gründenden „Deutschen Kunstfonds“ zeitgenössische Werke junger deutscher Künstler aufzukaufen und diese dann einer deutsch-ungarischen Einrichtung zu übereignen. Auf diese Weise sollten nicht nur junge deutsche bzw. in Deutschland wirkende Künstler einem ungarischen und hoffentlich auch internationalen Publikum nähergebracht, sondern insgesamt die deutsch-ungarischen Beziehungen gestärkt werden. Gerne kam die Botschaft dieser Bitte nach, die Schirmherrschaft zu übernehmen.

Im ersten Jahr wurde die Andrássy Universität Budapest als Empfängerinstitution der Kunstwerke ausgewählt, die Initiative soll in den folgenden Jahren fortgesetzt werden.

Die gekauften und gespendeten Kunstwerke wurden unter dem Gesichtspunkt des Auftrags der Universität ausgesucht:

Andreas BLANK: Stillleben 19, 2016 (vertreten durch Bernheimer Contemporary)

Ralph Ali ECKERT: Stille Silhouetten No. 1, 2015 (vertreten durch ARTCO)

Marion EICHMANN: Bücher, 2014 (vertreten durch Tammen & Partner)

Ruprecht von KAUFMANN: Das Gute in den kleinen Dingen No. 21 and 46, 2015 (vertreten durch Crone) Andreas WENGEL: Kraft I, II, 2014 (vertreten durch WHITECONCEPTS)

Die Andrássy Universität erhält Kunstwerke vom Deutschen Kunstfonds