Regional- und Landesfinale der Lesefüchse International

Lesefüchse 2017 Bild vergrößern (© Melanie Wrede, ZfA) Am 23.Februar 2017 wurde das Regional- und Landesfinale der Lesefüchse International in Budapest ausgetragen. Zu diesem Lese – und Debattierwettbewerb der Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA) reisten 17 Schulsieger aus ungarischen DSD-Schulen mit ihren Lehrern und Schulkameraden in die Deutsche Schule an. Vor einem großen Publikum und einer aufmerksamen Jury diskutierten die Lesefüchse über vier Jugendbücher. Die Diskussion wurde von Susan Kersten (ZfA) moderiert.

Über folgende Romane tauschten sich die Jugendlichen geschickt, wortgewandt und gut informiert aus: „Zeit der großen Worte“ von Hubert Günther, „Brennendes Wasser“ von Lukas Erler, „Echt“ von Christoph Scheuring und „Like me – Jeder Klick zählt“ von Thomas Feibel. Die Jury Anikó Lafferton (Kulturreferat der Deutschen Botschaft), Andrea Bálint (vorige Landessiegerin), Claudia Gust und Melanie Wrede (ZfA) – nominierte die Schülerin Fanni Balázs vom Dániel Berzsenyi Gymnasium aus Sopron zur ungarischen Landessiegerin, die zum internationalen Finale nach Berlin reisen wird.

Quelle: Melanie Wrede, ZfA

Regional- und Landesfinale der Lesefüchse International